vita

 

Antek – Weg und Werk

Antek sucht in seinen Arbeiten die Fronten, sucht Widerstände und Spannungen. Zumeist ist Figuratives auszumachen – Köpfe – in der Mehrzahl männlichen Geschlechts – oftmals als Selbstportrait zu erkennen. Jedoch nicht gleich einem Spiegelbild – vielmehr als seelische Befindlichkeit zu begreifen.

Der Danziger Künstler, Jahrgang 62, stellt in seiner expressiv figurativen Malerei den Menschen in den Mittelpunkt seines Schaffens. Er thematisiert persönliche Erfahrungen im Rahmen der eigenen Entwicklung, sowie die Konfrontation mit sexuellen und moralischen Fragestellungen.

Die Arbeiten Anteks entstehen in der Auseinandersetzung mit Material und unmittelbarer Umgebung. Er verwendet dabei neben den klassischen Utensilien eines Künstlers Materialien des Alltages wie Kaffeepulver, Sand, Mehl oder Gewürze. Jedoch steht immer die malerische Qualität im Vordergrund seines Schaffens, deren Vermittlung den Mittelpunkt seiner Tätigkeit als Dozent im Fachbereich „Freie Malerei„ bildet.

Antek präsentierte bereits 1979 in Danzig seine erste Ausstellung, aus der ein Stipendium der Hochschule Danzig resultierte. Antek verzichtete auf dieses und siedelte noch im selben Jahr nach Deutschland über.

Während der Zeit in Deutschland entstehen zahlreiche Werke, die in ebenso zahlreichen Ausstellungen präsentiert werden. Seine Arbeiten suchen das Publikum – und so ist der folgerichtige Schritt das „Atelier Antek„, das 2007 in Altena eröffnet wurde.  Antek schafft hier einen Ort der Kommunikation und ein Forum für Künstler.

 

Ausstellungsverzeichnis (Auswahl)    

1998    Stadthaus Ennepetal

            Ellipson, MLP, Dortmund

            Drupa, Messehalle Düsseldorf

1999    ATG Systems, Privatsammlung, Ahaus

            Ausstellung anlässlich der Uraufführung des Theatersstückes

            „Jenseits vom Paradies„, Stadtmuseum Bochum

2000    Künstlerforum „Etagensprung“, Bochum

            Wilinski & Hill, Bochum

2001    Harenberg City Center, Dortmund

            Amtsgericht, Dortmund

2002    Parktheater Iserlohn

            Köhne, Iserlohn

2003    Kunstfabrik Casa b, Iserlohn

             Sparkasse Iserlohn

2004    Garten Eden, Dortmund         Overmeyer & Bohn, Ibbenbüren

            Müller & Selheim, Iserlohn

2005    Kunstverein, Halver      Kreishaus, Schwelm         TK, Dortmund

            Museum Barendorf, Iserlohn

2006    Museen der Stadt, Lüdenscheid

2007    Gemeinschaftsausstellung Museum Królikarnia, Warschau

2009    Gemeinschaftsausstellung Landtag, Düsseldorf        Stadtgalerie, Altena          

2010    „KPMG“, Frankfurt/Main             Landesgartenschau, Hemer    

             „Oriel Wrecsam“, Gallery Wrexham (Wales,GB)     “Kopfsache 25 Jahre Sieger”, Halver

2012    Galerie GESS, Düsseldorf         RWG, Arnsberg "Ausstellung Köpfe

            Wilinski & Hill, Herne

2014     Aktive Ausstellung in der entwidmeten Reformierten Kirche in Altena

             Amtsgericht Altena

                                    Künstlerkatze Tapsi
Künstlerkatze Tapsi